Know-how Box

                        • Karriere und Weiterbildung
                          • Karrieretipps
                            • Kind und Karriere
                            • Büroknigge
                              • Allgemeine Umgangsformen
                              • Knigge an Bord

                                Angemessenes Verhalten in Zug und Flieger

                                "Ein bisschen mehr Rücksicht, bitte" – würden Sie das Ihren Mitreisenden in Bahn und Flugzeug auch ab und an gerne zurufen? Genau genommen befinden wir uns oft in einer Ausnahmesituation, wenn wir unterwegs sind. Immerhin kommen uns wildfremde Menschen teilweise sehr nahe – ohne dass wir eine echte Ausweichmöglichkeit besitzen. Gehen Sie selbst mit gutem Beispiel voran und nehmen Sie Rücksicht. Andererseits haben Sie durchaus das Recht, von den anderen Reisenden ein gewisses Benehmen zu fordern. mehr...

                                Auf Abstand - die richtige körperliche Distanz im Geschäftsleben

                                Neben Körpersprache, Mimik und Gestik ist auch eine angemessene körperliche Distanz wichtig, um im Büroalltag effektiv miteinander kommunizieren zu können. Doch was ist der richtige Abstand für die jeweilige Situation? Zu geringe Distanz oder gar Körperkontakt wirken im Geschäftsleben unseriös und können sogar als bedrohlich empfunden werden. mehr...

                                Knigge aktuell

                                Benimmregeln rund um Messer und Gabel

                                Das Treffen mit einem wichtigen Kunden verlief erfolgreich, nun soll bei einem gemeinsamen Essen das Geschäft gefeiert werden. Achtung: Hier lauern jede Menge Kniggefallen auf Sie! Das beginnt bei der Serviette und endet noch lange nicht bei der Position der Gläser. Unsere Knigge-Expertin Christa Waltenberger gibt Tipps, wie Sie bei Tisch mit formvollendeten Manieren glänzen können. mehr...

                                Business-Knigge für Frauen (1) - moderne Umgangsformen

                                Gutes Benehmen ist in. Das gilt ganz besonders in den Unternehmen, denn Seriosität und ein gewandtes Auftreten sind unverzichtbar für die Karriere. Aber was ist heute vom alten Knigge überhaupt noch aktuell? Welche Kleidung passt zu welchem Anlass? Wie müssen Sie sich verhalten, wenn Sie als Frau in der Businesswelt unterwegs sind? Sie merken schon: Viele Fettnäpfchen säumen den Weg des guten Benehmens. Doch ganz so streng wie in der Vergangenheit sind die "Benimmwächter" heute nicht mehr. Wir stellen Ihnen in unserer Special-Serie die wichtigsten Regeln vor – dann kann schon nichts mehr schief gehen. mehr...

                                Business-Knigge für Frauen (2) - das ABC der Begrüßungen

                                Wie schnell eine banale Alltagssituation unangenehme Konsequenzen haben kann! Stellen Sie sich vor, ein Bewerber für einen Ausbildungsplatz kommt zum Vorstellungsgespräch in Ihre Firma. Seine gute Erziehung rät ihm, zuvorkommend zu sein. Also stürmt er zuerst auf Sie zu – Ladies first! – und dann auf Ihren Chef und schüttelt Ihnen beiden enthusiastisch die Hände. Ihr Vorgesetzter reagiert leicht betreten. Denn was der offenherzige Jobanwärter nicht weiß: Im Geschäftsleben gelten bei der Begrüßung andere Benimmregeln als im privaten Alltag. Solche Fettnäpfchen können souverän umgangen werden! Wir verraten Ihnen, wie. Erster Grundsatz zum Beispiel: Der Ranghöhere eröffnet die Begrüßung! mehr...

                                Der richtige Händedruck

                                Die ersten Momente einer Begegnung sind meist die entscheidenden. Jemandem die Hand drücken bis die Knochen knacken oder ein schlaffer Händedruck Marke „toter Fisch“ führt sicher nicht zum Erfolg. Die folgenden Regeln sollten Sie beachten, um schon im Augenblick der Begrüßung einen positiven Eindruck zu hinterlassen. mehr...

                                Duzen oder Siezen - Gratwanderung im Büro

                                Gerade im Arbeitsleben bürgert es sich immer mehr ein, sich auch unter Kollegen zu duzen. Nun gibt es verschiedene Branchen, in denen unterschiedliche Kulturen bevorzugt werden. Designer, Modebranche, IT oder Beratungsfirmen sind intern meist per Du. Banken, Versicherungen oder Automobilbranche und stark hierarchisch geführte Unternehmen bleiben auch im 21. Jahrhundert oft beim Sie. mehr...

                                Finden Sie zum Abschied immer die richtigen Worte

                                In Knigge-Büchern lesen Sie immer, was Sie bei einer Begrüßung beachten sollten, aber ebenso wichtig ist es, dass Sie sich stilvoll verabschieden. Denn mit einer freundlichen und korrekten Verabschiedung bleiben Sie in guter Erinnerung. mehr...

                                Knigge international (1)

                                Gäste aus Frankreich, Spanien und Russland

                                Interkulturelle Kompetenz: Das ist eines dieser hübschen Schlagworte, die Sie neuerdings in vielen Stellenbeschreibungen finden. Verbergen sich dahinter nur die guten, alten Sprachkenntnisse? Weit gefehlt! Dank globalisierter Wirtschaft werden von Ihnen als SekretärIn ganz neue Fähigkeiten erwartet. Sie müssen sich auf die kulturellen Besonderheiten internationaler Geschäftspartner einstellen. Das geht natürlich nur, wenn Sie wissen, mit wem Sie es zu tun haben. Unsere Serie stellt Ihnen die wichtigsten Wirtschaftsnationen vor. Start unserer Reise ist Europa. Wie gut kennen Sie sich mit unseren Nachbarländern aus? Machen Sie den » Test! mehr...

                                Handyknigge für das schnelle Gespräch

                                Ob im Büro, in der Straßenbahn oder im Restaurant: Das Mobiltelefon ist ständig präsent und aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Zugegeben, es ist zwar eine praktische Erfindung, doch häufig ist die nervige Klingelei doch störend. Daher geht der Trend immer öfter dahin, das Handy auszuschalten. Ist dies aus beruflichen Gründen nicht möglich, sollten einige Regeln beachtet werden. mehr...

                                Business-Präsente

                                Harmloses Geschenk oder schon Bestechlichkeit?

                                Stellen Sie sich vor, ein neuer Lieferant lädt Sie und Ihren Partner zu einem Opernbesuch ein – als Dankeschön für die tolle Zusammenarbeit. Was nett gemeint ist, kann Sie ganz schön in Verlegenheit bringen – immerhin kosten gute Sitzplätze eine Menge Geld. Dürfen Sie ein solch kostspieliges Geschenk überhaupt annehmen? Oder setzen Sie sich damit womöglich dem Vorwurf der Bestechlichkeit aus? Reden Sie in jedem Fall mit Ihrem Arbeitgeber über solche Vorfälle – sonst machen Sie sich unter Umständen sogar strafbar. In unserem sekretaria-Forum können Sie mit anderen LeserInnen darüber diskutieren, wie der Gefahr der Korruption begegnet werden kann. mehr...

                                Perfekte Umgangsformen

                                Sorgen Sie für einen guten ersten Eindruck

                                Oft sind es Kleinigkeiten, die darüber entscheiden, welchen Eindruck Sie bei einer anderen Person hinterlassen. Ein freundliches, offenes Lächeln sowie eine korrekte Begrüßung und schon haben Sie Ihr Gegenüber für sich eingenommen. Unsere Expertin Christa Waltenberger gibt weitere Tipps, wie Sie Ihre Umgangsformen ganz einfach perfektionieren. Und mit unserem kleinen » Quiz können Sie Ihr Wissen gleich im Anschluss überprüfen. mehr...

                                Tür zu - anklopfen oder warten?

                                In Ihrem Unternehmen findet eine wichtige Vertriebstagung statt. Die Top-Verkäufer und auch Ihr Chef nehmen an dieser Veranstaltung teil. In konzentrierter Runde soll die Strategie für die kommenden zwölf Monate festgezurrt werden, Störungen sind unerwünscht. Um alle Anwesenden auf den neuesten Stand zu bringen, bittet Sie Ihr Chef zwischendurch, ihm die Umsatzzahlen des letzten Quartals zu bringen. Kein Problem, denn die Daten sind im Handumdrehen ausgedruckt. Die Herausforderung wartet erst vor der verschlossenen Konferenztür auf Sie: Sollen Sie anklopfen oder einfach unangekündigt eintreten? mehr...

                                Knigge international (2)

                                Umgangsformen für China, Japan & Co.

                                Das Land des Lächelns: Diesen schönen Titel trägt Japan zu Recht. Doch was auf uns mürrische Europäer wie reine Freundlichkeit wirkt, ist weit mehr. Wussten Sie, dass die Devise "Bitte lächeln" in Asien zum guten Ton gehört? Denn im Umgang miteinander ist Harmonie oberstes Gebot. Das gilt erst recht für Geschäftsbeziehungen. Mit positivem Auftreten erreicht Ihr Vorgesetzter weit mehr als mit harten Verhandlungstaktiken. Lernen auch Sie die wichtigsten Verhaltensregeln kennen! Dann werden Ihre Gäste aus Japan oder China sich ganz zu Hause fühlen. Wie steht es um Ihr Wissen über die asiatische Kultur? Machen Sie unseren » Test! mehr...

                                Knigge für Fortgeschrittene

                                Wie begrüßen Sie einen unbekannten Gast?

                                Jeder Mensch hört seinen eigenen Namen gern. Deshalb ist es selbstverständlich, einen Gast mit seinem Namen zu begrüßen. Aber was machen Sie, wenn vor Ihnen eine unbekannte Person steht? Wie fragen Sie dann höflich nach dem Namen und auch nach der Position? Immerhin müssen Sie den Gast ja auch bei Ihrem Chef anmelden. Fragen Sie doch nach der Visitenkarte, dann haben Sie alle Informationen gleich noch schriftlich. mehr...

                                Wie gut ist Ihr Benehmen, wenn Sie erkältet sind?

                                Herbst und Winter ist Erkältungszeit. Ständig hustet oder niest irgendjemand in Ihrer Umgebung und Sie sind froh, wenn es Sie selbst noch nicht erwischt hat. Aber häufig kommt der Schnupfen dann "wie angeflogen". Wissen Sie, wie Sie sich Ihren Kollegen oder anderen Mitmenschen gegenüber verhalten, wenn Sie einen Hustenanfall haben? Oder welche Hand Sie vor die Nase halten sollten, wenn Sie beim Niesen mal kein Taschentuch zur Hand haben? mehr...

                                Knigge unterwegs

                                Wie Sie mit dem Smartphone nicht negativ auffallen

                                Ein Leben ohne Handy? Das ist kaum noch vorstellbar. Überall klingelt, summt oder vibriert es. Und so manchen Handybesitzer scheint es nicht zu stören, dass alle Umstehenden seine Gespräche mithören können und dabei einiges an Details mitbekommen. Höflich ist das nicht. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Smartphone nicht zum Störenfried wird. Seien Sie diskret im Umgang mit dem Handy in der Öffentlichkeit. mehr...

                              • Etikette im Büro
                              • Knigge für besondere Anlässe
                            • Soft Skills
                              • Aus- und Weiterbildung
                              • Bewerbung
                              • Gehalt
                              • Fremdsprachen

                              © 2000 - 2016 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

                              • Folgen Sie uns auf: