Know-how Box

                        • Karriere und Weiterbildung
                          • Karrieretipps
                            • Kind und Karriere
                            • Büroknigge
                              • Soft Skills
                                • Kommunikative Kompetenz
                                • Motivation / Konzentration
                                • Gedächtnistraining

                                  Bringen Sie Ihre grauen Zellen auf Trab

                                  Vielleicht kennen Sie solche Momente: Es ist kurz vor Feierabend und Sie wollen mit Ihrem Chef noch schnell Ihre Aufgaben für den nächsten Tag besprechen. Aber eine kleine Ablenkung – und angekommen vor seinem Schreibtisch fragen Sie sich, um welche Punkte es eigentlich ging. Kein Grund, sich zu ärgern! Wenn Ihr Erinnerungsvermögen Sie ab und zu im Stich lässt, können Sie ihm ganz leicht auf die Sprünge helfen. Alles was Sie brauchen, ist ein wenig Fantasie und die richtige Konzentrationstechnik! Verknüpfen Sie einfach wichtige Begriffe mit Bildern und kleinen Geschichten. mehr...

                                  Das Lotusblüten-Prinzip (1) – Unangenehmes abperlen lassen

                                  Die Lotusblüte ist ein Wunder der Natur: Ihre Oberfläche ist immer makellos. Schmutz, Wasser, selbst Pilze oder andere schädliche Organismen – nichts hat eine Chance, sich auf ihr festzusetzen. Dennoch ist die Pflanze durchlässig für Wasser und Nährstoffe. Lernen Sie von der Lotusblüte: Lassen Sie negative Einflüsse nicht mehr an sich heran, aber bleiben Sie offen für Dinge, die Sie voranbringen. Was Sie davon haben? Mehr Gelassenheit im Beruf, vor allem in kritischen Situationen. Die Strategien, die Sie dafür brauchen, stellen wir Ihnen in diesem und den folgenden Teilen unseres Lotusblüten-Specials vor, etwa die Wohlfühl-Kommunikation oder einen entspannten Umgang mit Kritik. mehr...

                                  Das Lotusblüten-Prinzip (2) – was treibt Sie an?

                                  So läuft es in Besprechungen doch meistens! Anfangs sind alle aufgeschlossen und lösungsorientiert, aber schon bald herrscht völliges Durcheinander. Der eine drängt auf die Abwicklung der Tagesordnung, der andere will sorgfältig abwägen und ein dritter versucht zu vermitteln. Schon bald weiß keiner mehr, worum es ursprünglich ging. In diesen Situationen bleiben Sie in Zukunft ganz entspannt – denn heute stellen wir Ihnen die "inneren Antreiber" vor, die Menschen zu solchen unterschiedlichen Verhaltensweisen bringen. Wenn Sie Ihre eigenen tieferen Beweggründe kennen, können Sie mit denen anderer gelassener umgehen. Beobachten Sie sich: Sind Sie eher der vermittelnde, der zielstrebige oder der perfektionistische Typ? mehr...

                                  Das Lotusblüten-Prinzip (3) – so bleiben Sie stets gelassen

                                  Der Kollege bekommt einen Satz in den falschen Hals und ist eingeschnappt. Schon ist Stress von allen Seiten vorprogrammiert. Ein kompetenter kommunikativer Austausch ist vermutlich die wichtigste Grundlage für mehr Gelassenheit. Es ist völlig unerheblich, wie gut Sie es auch immer gemeint haben, letztlich zählt nur, was beim Empfänger angekommen ist. Damit Sie auch die richtigen Nachrichten schicken, sollten Sie auf "Wohlfühl-Kommunikation" setzen. Ein Bestandteil ist etwa das "Aktive Zuhören". Mit ihm signalisieren Sie Ihrem Gegenüber Verständnis und Aufmerksamkeit. Aber übertreiben Sie dabei nicht – sonst wirkt es schnell übertrieben. mehr...

                                  Das Lotusblüten-Prinzip (4) – Entscheidung mit System

                                  Die Aufforderung "Du musst Dich entscheiden" hat wohl jeder von uns schon oft gehört. Aber ist "entscheiden" tatsächlich ein Muss? Oder ist es nicht viel eher ein Privileg, entscheiden zu können und zu dürfen? Wenn Sie entscheiden, bestimmen Sie selbst die Richtung, in die es weitergeht, und übernehmen Verantwortung – egal, ob es darum geht, eine neue Stelle anzunehmen oder ein Hotel für eine Veranstaltung zu buchen. Dennoch fällt es vielen Menschen schwer, eine Wahl zwischen Alternativen zu treffen. Meist steckt dahinter die Angst, eine falsche Entscheidung zu treffen. Diese Furcht aber können Sie wirksam bekämpfen: mit der Entscheidungsmatrix. mehr...

                                  Das Lotusblüten-Prinzip (5) – kennen Sie die Feedback-Regeln?

                                  Nobody is perfect – auch nicht die netteste Ihrer Kolleginnen. Das kann im Büroalltag zu Problemen führen: Ihnen ist ein negatives Verhalten bei einer geschätzten Mitarbeiterin aufgefallen. Sie ringen sich dazu durch, etwas zu sagen – aber die Gute lässt Sie glatt auflaufen. Was ist da schiefgegangen? Womöglich hat Ihre Kollegin die falsche Einstellung zum Feedback. In unserem Special stellen wir Ihnen ab heute solche typischen Ärgersituationen vor. Und wir zeigen, wie Sie gelassen reagieren: Durchbrechen Sie die nächste Feedback-Blockade mit einer Charme-Offensive! Sie müssen nur die drei goldenen Regeln des Feedback-Gebens kennen. Regel Nummer Eins: Bleiben Sie freundlich und konkret. mehr...

                                  Das Lotusblüten-Prinzip (6) – handlungsfähig trotz Restriktionen

                                  Ärgern Sie sich im Büro oftmals über Einschränkungen? Als Assistentin Ihres Chefs verfügen Sie in vielen Bereichen über mehr Erfahrung als Ihre Kollegen. Und trotzdem hat so mancher ahnungslose Jungspund mehr Entscheidungskompetenz als Sie. Bei solchen Restriktionen ist Frust in vielen Situationen vorprogrammiert. Aber verschwenden Sie Ihre Energie nicht im Kampf gegen Windmühlen! Die richtige Portion Gelassenheit führt in vielen Fällen eher zum Ziel. Mit drei einfachen Maßnahmen können Sie souverän innerhalb Ihrer "Grenzen" agieren. Das Wichtigste ist: Finden Sie heraus, wie Sie Ihre Situation ins Positive wenden können! mehr...

                                  Das Lotusblüten-Prinzip (7) – trotzen Sie dem Zeitdruck!

                                  Manchmal müsste ein Arbeitstag wirklich 48 Stunden haben! Auf Ihrem Schreibtisch häufen sich die Rechnungen, Ihr Chef benötigt eine Aufstellung der aktuellen Verkaufszahlen und dann müssen Sie sich noch auf eine Besprechung vorbereiten. Die einzige Waffe gegen solchen Zeitdruck ist Gelassenheit. Aber wie schaffen Sie es, in diesen Momenten entspannt zu bleiben? Der richtige Umgang mit der Zeitrestriktion ist nur eine Frage der Prioritätensetzung! Wenn Sie die wichtigen von den weniger wichtigen Aufgaben trennen, ist das schon die halbe Miete. Denken Sie daran: Wichtige Aufgaben sind nicht immer gleichzeitig auch dringend. mehr...

                                  Das Lotusblüten-Prinzip (8) – bleiben Sie in Kontakt!

                                  Sicher gibt es auch in Ihrem Unternehmen geheimnisvolle Unbekannte: Von diesen Kollegen kennen Sie nur die Stimme am Telefon, die Unterschrift oder eine E-Mail-Signatur. Gesehen haben Sie sie noch nie. Und das, obwohl Sie nahezu täglich miteinander zu tun haben. Knüpfen Sie auch im Job Ihr soziales Netzwerk! Persönliche Kontakte zu anderen Mitarbeitern machen nicht nur den Büroalltag angenehmer, sondern erleichtern Ihnen auch die Arbeit. Über einen guten Draht lassen sich viele Probleme schnell und unbürokratisch lösen. mehr...

                                  Ziele erreichen

                                  Die SMART-Formel

                                  "Ach, ich würde ja gern gesünder essen ..." oder "Eigentlich will ich ja aufhören zu rauchen ..." – in wohl jedem Mensch schlummern solche Vorhaben, die aber oft nur Wunsch bleiben. Wenn Sie einen solchen Traum in die Realität umsetzen wollen, schauen Sie sich einmal die SMART-Formel an. Denn mit ihr werden aus schwammigen Vorhaben, die meist nicht umgesetzt werden, konkrete Ziele, an deren Erreichung Sie leicht arbeiten können. Tipp: Am besten ist es, wenn Sie Ihre Ziele schriftlich festhalten – quasi als Vertrag mit sich selbst. mehr...

                                  Durchhänger überwinden – Schluss mit frustig!

                                  Zunehmend mehr Berufstätige fühlen sich unmotiviert, über- oder unterfordert und haben einfach keine Lust mehr auf Ihre Arbeit. Langeweile und Frust nehmen überhand während der täglichen Stunden im Büro. Ein Motivationstief mindert nicht nur die Effektivität der Arbeit, sondern ist auch für den Betroffenen äußerst unangenehm. Denn sogar nach Feierabend lässt die Demotivation meist nicht nach. Durchhänger kommen schnell und man wird sie gar nicht so leicht wieder los. Aber keine Sorge, mit ein paar einfachen Tricks lässt sich die Situation schon deutlich verbessern. Wir informieren Sie über die einfachsten Motivationspusher. mehr...

                                  Einfache Tipps gegen hartnäckige Motivationstiefs

                                  Fühlen Sie sich hin und wieder unmotiviert und schlapp? Sind Sie unter- oder überfordert? Oder haben Sie einfach keine Lust auf Ihre Arbeit? Dann stecken Sie in einem Motivationstief. Solche Durchhänger kennt jeder. Sie kommen meist plötzlich und unerwartet - dafür wird man sie umso schwerer wieder los. Doch schon kleine Veränderungen können Sie aus Ihrem täglichen Trott reißen: Fahren Sie hin und wieder einen anderen Weg zur Arbeit. Das fördert Ihre Konzentration, bringt Abwechslung und sendet Ihrem Gehirn das Signal: Heute passiert etwas Neues. mehr...

                                  Gute Vorsätze – so wird was draus

                                  Das mit den guten Vorsätzen für das neue Jahr ist so eine Sache. Noch am Neujahrsmorgen sind wir alle fest entschlossen, durchzuhalten. Aber nach ein paar Tagen hat uns der Alltagsstress wieder fest im Griff und die besten Absichten helfen nichts mehr. Ob Sie sich gesünder ernähren, mehr Sport treiben oder Ihre Englischkenntnisse auffrischen wollen – wenn sich die Arbeit türmt, müssen sich solche Projekte hinten anstellen. Und der innere Schweinehund reibt sich die Hände. Aber geben Sie nicht auf! Damit aus Ihren Vorsätzen auch Taten werden, müssen Sie nicht gleich mit einem Rundumschlag beginnen! Gehen Sie schlechte Angewohnheiten lieber Schritt für Schritt an! mehr...

                                  Konzentration leicht gemacht

                                  Ihre Konzentration ist das A und O für effizientes und angenehmes Arbeiten im Büro. An besonders stressigen Arbeitstagen oder in unruhigen Arbeitsumgebungen wie Großraumbüros wird hohe Konzentrationsfähigkeit zum absoluten Muss. Leider stellt sie sich nicht immer von alleine ein. Doch damit müssen Sie sich nicht abfinden: Mit unseren praktischen Übungen wissen Sie in Zukunft, wie Sie zu lang- und kurzfristigem konzentriertem Arbeiten zurückkehren können. mehr...

                                  Gegen den inneren Schweinehund

                                  Mit der Salami-Taktik Aufgaben anpacken

                                  Kennen Sie das auch? Am Morgen auf dem Weg zur Arbeit nehmen Sie sich eine ungeliebte Aufgabe vor: "Heute schaust du mal die alten Aktenordner deiner Vorgängerin durch!" oder "Heute sichtest du die alten E-Mails und löschst, was nicht mehr aktuell ist!" Und nach Feierabend erkennen Sie, dass Sie vieles geschafft haben – nur eben nicht diese eine Aufgabe, die Sie sich vorgenommen hatten. Wenn Ihnen das bekannt vorkommt, sind Sie nicht allein. So geht es vielen. Schuld daran ist oft der innere Schweinehund, der uns von solchen Aufgaben abhält. Überlisten Sie Ihren inneren Schweinehund mithilfe der Salami-Taktik. Der Trick: Scheibchenweise bekommen Sie jede noch so große Aufgabe klein! mehr...

                                  Selbstmanagement

                                  Motiviert in den Tag

                                  Keine Lust? Auf die unzähligen E-Mails im Postfach? Auf die Aktenordner, die sich auf dem Schreibtisch stapeln? Auf die schwierige Telefonate mit Kunden? An solchen Tagen ist es wichtig, zu wissen, wie Motivation funktioniert. Denn dann fallen Ihnen auch ungeliebte Aufgaben leichter. Der Trick dabei: Halten Sie sich immer Ihr langfristiges Ziel vor Augen und beziehen Sie jede Tätigkeit in dieses Ziel ein. Sie werden sehen: Dann kommt die Motivation ganz von allein. mehr...

                                  Soft Skills für die Karriere

                                  Nutzen Sie Ihre Neugier

                                  "Sei doch nicht so neugierig!" Haben Ihre Eltern Ihnen das auch manchmal gesagt, als Sie noch ein Kind waren? Warum eigentlich nicht? Grundsätzlich ist Neugierde eine positive Eigenschaft. "Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will.", sagte schon Galileo Galilei. Allerdings äußert sie sich je nach Persönlichkeit unterschiedlich. Finden Sie also heraus, welcher Typ Sie sind, und setzen Sie Ihren Wissensdurst gezielt ein, um Ihre Karriere voranzubringen. mehr...

                                  Optimistisch denken (1)

                                  Optimistisch denken (1): Ihr Optimismus macht Sie krisenfest

                                  Dieses Projekt Ihres Chefs ist gründlich danebengegangen. Mittendrin muss er mehr Mitarbeiter einsetzen, trotzdem hat er seine Ziele noch nicht erreicht und die Kosten sind explodiert. Jetzt hat er zwei Möglichkeiten: Entweder er wirft frustriert das Handtuch oder er sieht den Rückschlag als Chance. Besser fährt er sicher mit der optimistischen Einstellung. Wer in Krisen zuversichtlich bleibt, geht gestärkt daraus hervor – und ist langfristig erfolgreicher und glücklicher. Lassen auch Sie sich einschüchtern, wenn einmal nicht alles glatt geht? Seien Sie optimistisch! Wie es geht, zeigt unser Download. mehr...

                                  Optimistisch denken (2)

                                  Optimistisch denken (2): Was dem Optimismus im Wege steht

                                  Umweltkatastrophen, Kriege, Unglücksfälle – Tag für Tag werden Sie von den Medien mit Hiobsbotschaften bombardiert. Wie sollen Sie dabei noch optimistisch bleiben? Da hilft nur eines: abschalten. Schützen Sie sich bewusst vor negativen Einflüssen und lassen Sie sich die Welt nicht schlechtreden. Dann fällt es Ihnen leicht, selbst mit Zuversicht in die Zukunft zu blicken. Und wenn Sie doch einmal in ein persönliches Tief geraten, befolgen Sie unsere Tipps gegen die inneren Optimismusdämpfer. Die wichtigste Grundregel: Seien Sie bereit, sich zu verändern. mehr...

                                  Optimistisch denken (3)

                                  Optimistisch denken (3): Mehr Optimismus durch positive Sprache

                                  Zweifel kennt jeder. Und sicher hören Sie von Ihren Kollegen öfter Sätze wie "Ich bin nicht sicher, ob das klappt." Seine Vorbehalte zu äußern, ist natürlich kein Verbrechen. Was viele notorische Skeptiker aber nicht wissen: Wer schon mit seiner Sprache Pessimismus verbreitet, läuft geradewegs in eine Gedankenfalle. Denn unsere Worte bestimmen auch unsere Wahrnehmung der Welt und entscheiden mit über Erfolge und Misserfolge. Also zeigen Sie Ihrer Umwelt, wie einfach Optimismus ist. Verwenden Sie positive Formulierungen und halten Sie einem zweifelnden Kollegen entgegen: "Das wird sicher klappen." mehr...

                                  Optimistisch denken (4)

                                  Optimistisch denken (4): Setzen Sie Ihren Optimismus in Taten um

                                  "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen." Ob dieser markige Satz des ehemaligen Bundeskanzlers Dr. Helmut Schmidt auf die Politik zutrifft, darüber lässt sich streiten. Sicher ist aber, dass er für Ihren privaten und beruflichen Erfolg keine Gültigkeit hat. Denn Visionen und Träume sind die Grundlage für eine optimistische Lebenseinstellung. Sie helfen Ihnen dabei, sich Ziele zu setzen und sich zu motivieren. So können Ihnen Sorgen weniger anhaben. Unser Download gibt Ihnen weitere Hinweise, wie Sie der Negativspirale entgehen. Ein erster Tipp: Verallgemeinern Sie Ihre Ängste nicht, sondern behalten Sie den positiven Blick aufs Ganze. mehr...

                                  Positiv denken für ein erfolgreiches Leben

                                  "Unser Leben ist das, was unser Denken daraus macht", denn durch unser Denken können wir unsere Stimmung positiv beeinflussen. Gedanken sind dafür verantwortlich, was in uns und um uns herum passiert. Denken wir positiv und ergebnisorientiert, dann werden wir mit Sicherheit auch erfolgreich sein. Nachfolgend einige Tipps, wie Sie Ihre Stimmung durch die Art Ihres Denkens verändern können. mehr...

                                  Raus aus der Routine

                                  Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Das ist den meisten Personen inzwischen bekannt. Gewohnheit und Routine geben uns ein Gefühl der Sicherheit und sind gerade im Arbeitsalltag nicht zu vermeiden. Häufig sind sie aber auch der Grund für Frustration und Unmotiviertheit. Wir empfinden unser Leben als langweilig und eingefahren. Dabei liegt es allein an uns, etwas daran zu ändern. Im Folgenden geben wir Ihnen erste Hilfestellungen, was Sie verändern können, um der üblichen Routine zu entfliehen. mehr...

                                  Sagen Sie Zeitfressern den Kampf an!

                                  Haben Sie auch häufig das Gefühl, dass Ihnen die Zeit zwischen den Fingern zerrinnt? Noch am Morgen hatten Sie sich vorgenommen, die Protokolle vom Vortag ins Reine zu schreiben und Ihre wichtigsten Geschäftspartner vor der Sommerpause noch einmal über die neuesten Unternehmenszahlen zu informieren. Doch am Ende des Arbeitstages stellen Sie fest, dass Sie - wie so oft - nur einen Bruchteil Ihrer To Dos erledigt haben. Unser Tipp: Erstellen Sie ein Aktivitätenprotokoll, so sehen Sie, wo Sie unnötig Zeit verschwenden. Lernen Sie, Ihren Kollegen auch einmal eine Bitte abzuschlagen, und überwinden Sie Durchhänger, indem Sie sich bewusst Ihre Erfolgserlebnisse in Erinnerung rufen. mehr...

                                  Selbstmanagement

                                  Sechs praktische Tipps gegen Lampenfieber

                                  Dass vor einem wichtigen Gespräch, einem Vorstellungsinterview oder auch einem Vortrag die Nerven flattern, ist normal. Sehen Sie Ihr Lampenfieber positiv! Es zeigt, dass Ihnen die Sache nicht egal ist und dass Sie mit einem angemessenen Engagement dabei sind. Wenn die Nervosität allerdings zu groß wird, können Sie etwas dagegen tun. Oft hilft schon eine ganz einfache Übung: nämlich tief durchatmen! mehr...

                                  Selbstmotivation – mit Freude gegen den Frust: Fünf Schritte zur Selbstmotivation

                                  Im ersten Teil unserer Serie haben Sie Allgemeines über Motivation, Frust und (Un-)Zufriedenheit im Zusammenhang mit dem Thema "Selbstmotivation" erfahren. Lernen Sie nun fünf Schritte kennen, um sich erfolgreich selbst zu motivieren. mehr...

                                  Selbstmotivation – mit Freude gegen den Frust: konkrete Maßnahmen im Büro

                                  Im dritten und letzten Teil unserer Serie zeigen wir Ihnen kleine Tipps und Tricks, wie Sie sich im Büro motivieren und absolut ungeliebten Aufgaben begegnen können. mehr...

                                  Zeitmanagement

                                  So bekommen Sie die Aufschieberitis in den Griff

                                  Unter den Berufskrankheiten, die Sie im Büro ereilen können, gibt es eine besonders tückische: die Aufschieberitis. Sie kündigt sich nicht durch Fieber oder Kopfschmerzen an. Sie bemerken das Leiden erst, wenn es Sie schon fest im Griff hat. Dann stapeln sich nämlich unerledigte Aufgaben auf Ihrem Schreibtisch. Aber gegen die Aufschieberitis ist ein Kraut gewachsen. Und in akuten Fällen helfen Sofortmaßnahmen. Kümmern Sie sich beispielsweise bei jeder Aufgabe zunächst um das Wesentliche und erst am Ende um Details. mehr...

                                  Effektiv arbeiten

                                  So bleiben Sie konzentriert im Chaos

                                  Tag für Tag, Schlag auf Schlag – so könnte das Motto für Ihre Arbeitswoche im modernen Office lauten. Mails, Telefonate und Besprechungen wechseln sich in rascher Folge ab. Kein Wunder, wenn Sie am Freitagabend nicht mehr aufzählen können, was Sie alles geschafft haben. Sorgen Sie dafür, dass Sie bei dem hohen Arbeitstempo nicht aus der Spur geraten! Eine gute Möglichkeit dafür: Stärken Sie Ihre Konzentrationsfähigkeit. Wenn Sie jeder Aufgabe Ihre volle Aufmerksamkeit widmen, verbrauchen Sie weniger geistige Energie. Sie können ganz einfach im Alltag trainieren: Gehen Sie nach Feierabend raus und lauschen Sie gezielt den Geräuschen der Natur. mehr...

                                  So laufen Sie topmotiviert zur Höchstleistung auf

                                  Aufgaben erledigen sich nur höchst selten von allein! Also ist klar, dass wir sie irgendwann einmal angehen und erledigen müssen. Wenn nur der mangelnde Antrieb uns nicht ab und zu einen Strich durch die Rechnung machen würde ... Wir alle wissen, wie schwierig es ist, uns selbst immer wieder aufs Neue zu motivieren. Zum Glück gibt es Techniken, mit denen wir unsere innere Bereitschaft, eine Aufgabe anzugehen, steigern können. Lesen Sie, was Ihnen dabei hilft, Ihre Ziele hartnäckig, langfristig und energisch zu verfolgen. Wichtigste Voraussetzung ist übrigens Commitment. Was Sie dafür tun können? Sich selbst bewusst dafür entscheiden, auf die eigenen Ziele auch hinzuarbeiten. mehr...

                                  Optimieren Sie Ihre Ausstrahlung

                                  Warum Sie im Job öfter mal lachen sollten

                                  Haben Sie heute schon gelacht? Wenn nicht, wird es aber Zeit! Lachen hat viele positive Wirkungen, die sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Zum einen für Sie selbst, denn der Spruch "Lachen ist gesund" ist durchaus wörtlich zu nehmen. Zum anderen hat auch Ihre Karriere etwas davon, wenn Sie gut gelaunt durch den Tag gehen. Ihnen ist aber gerade gar nicht zum Lachen zumute? Egal, tun Sie es trotzdem. Denn Lachen wirkt in beide Richtungen – wir lachen nicht nur, weil wir gute Laune haben. Wir haben auch deshalb gute Laune, weil wir lachen! mehr...

                                  sekretaria-Buchtipp

                                  Was bedeutet Glück und Zufriedenheit im Job?

                                  "Ich möchte glücklich leben" – das kann wohl jeder von sich sagen. Aber mit dem Wunsch allein ist es nicht getan. Im Gegenteil! Wir müssen sogar einiges dafür tun, damit das Glück auch tatsächlich in unser Leben tritt. Der kleine Ratgeber "Glück! Was es ist und wie Sie es finden" zeigt, wie es geht. Ein wichtiger Schwerpunkt dabei ist das Berufsleben, denn immerhin verbringen wir einen Großteil unserer Zeit im Büro. Der Tipp der Autorinnen lautet daher auch: Erledigen Sie Ihre Arbeit mit vollem Einsatz! Wenn Sie in Ihrem Beruf aufgehen, ist das die beste Voraussetzung für Ihr persönliches Glück. mehr...

                                  Gut sein allein genügt nicht (6)

                                  Welcher Persönlichkeitstyp sind Sie?

                                  Sie wissen, was Sie in Ihrem Job leisten. Ihre Fähigkeiten haben Sie sich durch Aus- und Weiterbildung erarbeitet, und dank Ihrer Berufserfahrung sind Sie in der Lage, sie effektiv einzusetzen. Doch Können ist nicht alles. Nutzen Sie auch jene Kompetenzen, die Ihnen "von Haus aus" mitgegeben sind? Zu Ihren Stärken gehören etwa Kreativität, Pünktlichkeit oder Zuverlässigkeit. Setzen Sie sie gezielt ein und punkten Sie damit bei Vorgesetzten, Kollegen und Geschäftspartnern. mehr...

                                  Persönliche Entwicklung

                                  Wie Sie Prüfungsangst überwinden

                                  Lange Wochen des Lernens und der Vorbereitung liegen hinter Ihnen, nun steht die Prüfung an. Für sehr viele Menschen ist das eine riesige Herausforderung: Sie leiden an Prüfungsangst. Tatsächlich kann die im schlimmsten Fall zu einem kompletten Blackout führen, alles gespeicherte Wissen ist plötzlich weg und die Prüfung geht gründlich daneben. Doch keine Sorge, auch gegen Prüfungsangst kann man etwas tun. Beginnen Sie rechtzeitig, sich innerlich auf die Situation vorzubereiten und konzentrieren Sie sich dabei auf den Erfolg – das macht Sie viel ruhiger und gelassener. Dann steht einem guten Prüfungsergebnis nichts mehr im Wege. mehr...

                                • Analytisches Denken und Medienkompetenz
                                • Selbstbewusstsein
                                • Teamfähigkeit
                                • Durchsetzungsvermögen
                                • Einfühlungsvermögen
                              • Aus- und Weiterbildung
                              • Bewerbung
                              • Gehalt
                              • Fremdsprachen

                              © 2000 - 2016 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

                              • Folgen Sie uns auf: