Know-how Box

                        • Karriere und Weiterbildung
                          • Karrieretipps
                            • Kind und Karriere
                            • Büroknigge
                              • Soft Skills
                                • Kommunikative Kompetenz
                                • Motivation / Konzentration
                                • Analytisches Denken und Medienkompetenz
                                • Selbstbewusstsein
                                • Teamfähigkeit
                                • Durchsetzungsvermögen
                                • Entscheidungen treffen (3)

                                  5 Schritte zu rationalen Entscheidungen

                                  Oftmals wollen wir so viel auf einmal, dass wir in einem echten Dilemma stecken. 24 Stunden am Tag reichen leider häufig nicht aus, um Job und Familie, Weiterbildung und Fitnesskurs, Hobby und Ehrenamt mit gleichem Engagement zu betreiben. Da hilft nur eines: Sie müssen eine Entscheidung treffen, was in Ihrem Leben am wichtigsten ist. Aber das ist leichter gesagt als getan. Wie finden Sie heraus, welche Priorität ein Ziel im Vergleich zu anderen hat? Lassen Sie Ihre Emotionen einmal außen vor und betrachten Sie alle Ihre Ideen und Vorhaben ganz rational in fünf Schritten. Als Hilfsmittel nutzen Sie eine Entscheidungsmatrix. Das Ergebnis könnte Sie überraschen! mehr...

                                  Beruf SekretärIn (1)

                                  Charme und Hartnäckigkeit – Ihre Stärken

                                  Ein schwieriger Chef, unzuverlässige Kollegen, widerspenstige Kunden – Ihr Alltag als SekretärIn ist oft alles andere als ein Zuckerschlecken. Da ist es einmal Zeit für ein Lob. Denn trotz aller Widerstände erledigen Sie jeden Tag zuverlässig und professionell Ihre Arbeit. Das ist wirklich beeindruckend! Aber haben Sie sich schon einmal überlegt, wie Sie es schaffen, sich Tag für Tag durchzusetzen? Diskutieren Sie mit uns und anderen LeserInnen im sekretaria-Forum darüber! Auch sekretaria-Expertin Claudia Nöllke hat sich in ihrer Kolumne Gedanken gemacht, wieso SekretärInnen letztlich immer ihr Ziel erreichen. Ihr Tipp: Die unwiderstehliche Mischung aus Hartnäckigkeit und Charme macht's. mehr...

                                  Entscheidungen treffen (1)

                                  Die ersten zwei Schritte zur Entscheidung

                                  Es geschieht jeden Tag, oft in Sekundenbruchteilen und unbewusst: Wir treffen Entscheidungen. Sichtbar werden Entscheidungsprozesse erst, wenn sie ins Stocken geraten. Vielleicht fangen auch Sie manchmal an zu grübeln: Welche Alternative bietet den besseren Lösungsweg? Habe ich Vor- und Nachteile sorgfältig abgewägt? Habe ich alle möglichen Folgen berücksichtigt? In solchen Momenten hilft ein Leitfaden weiter. Unsere Serie stellt Ihnen die Schritte vor, mit denen Sie garantiert die richtige Wahl treffen. Am Anfang ist vor allem eines nötig: Machen Sie sich Ihre Fragestellung klar! mehr...

                                  Entscheidungen treffen (2)

                                  Die letzten drei Entscheidungsschritte

                                  Worum geht es und wo wollen Sie hin? Diese beiden Fragen haben wir im ersten Teil unserer Reihe zur Entscheidungsfähigkeit geklärt. Jetzt beginnen Sie mit dem Endspurt! Bevor allerdings der große Moment des Entschlusses kommt, müssen Sie ein letztes Mal innehalten und abwägen. Klären Sie, welche Optionen Ihnen zur Verfügung stehen. Erst dann können Sie eine fundierte Entscheidung treffen. Bedenken Sie dabei: Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es im Leben nicht. Lassen Sie sich also vom Restrisiko einer möglichen Fehlentscheidung nicht aus dem Konzept bringen! mehr...

                                  Entscheidungen treffen (4)

                                  Entscheidungen mit Intuition treffen

                                  Sie haben alle Fakten gründlich recherchiert, die Alternativen sorgfältig bedacht und dann einen wohlüberlegten Beschluss gefasst – und trotzdem fühlen Sie sich mit Ihrer Entscheidung nicht wohl? Dann kann es sein, dass Ihre Intuition etwas anderes sagt als Ihr Verstand. Entscheidungen, die wir aus dem Bauch heraus fällen, sind oft nicht die schlechtesten, denn häufig spüren wir sehr deutlich, was gut für uns ist und was nicht. Diese wunderbare Fähigkeit können Sie gezielt nutzen, etwa wenn Sie verschiedene Alternativen vorliegen haben, die objektiv gleichwertig sind. Mit einfachen Hilfsmitteln finden Sie heraus, was für Sie das Beste ist. mehr...

                                  Entscheidungen treffen

                                  Ständig müssen wir uns entscheiden - beruflich und privat. Oft sind es schon kleine, fast alltägliche Entscheidungen, bei denen wir uns schwer tun. Steht dann eine große Entscheidung bevor, deren Konsequenzen weitreichend sind, fällt es uns zusehends schwerer, zu einer Entscheidung zu kommen. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie es schaffen, Entscheidungen leichter zu fällen und zu akzeptieren. mehr...

                                  Vorbereitung auf die Zukunft

                                  Megatrend Glaubwürdigkeit

                                  Wem können wir vertrauen? Wer ist glaubwürdig? Nach der Bankenkrise 2008 haben die Verbraucher das Vertrauen in Banken und auch andere Unternehmen gründlich verloren. Sie sind kritisch und hinterfragen aktiv Angebote, Marken und Unternehmen. Das verändert vor allem die Kommunikation, die Sie mit Ihren Kunden und Geschäftspartnern pflegen. mehr...

                                  Stress vermeiden

                                  Mit den richtigen Arbeitstechniken mehr erreichen

                                  Was – glauben Sie – sind die zentralen Fähigkeiten, die zum Erfolg führen? Perfekte Fremdsprachenkenntnisse? Sicheres Arbeiten am Computer? Optimale Reiseplanung für den Chef? Alles wichtige Aspekte, keine Frage, aber nachhaltig wirken andere Faktoren. Feilen Sie an Arbeitstechniken wie Teamgeist und Einhaltung von Absprachen und arbeiten Sie beständig an Ihrer Weiterentwicklung. Dann kommt alles andere fast von allein. mehr...

                                  Mit der PMI-Liste leichter Entscheidungen treffen

                                  Sie müssen eine Entscheidung treffen, z. B., ob Sie – nachdem Ihre Kinder größer sind – wieder einen Ganztagsjob annehmen sollen oder überlegen gerade umgekehrt, ob Sie nicht auf eine halbe Stelle wechseln sollen, damit Sie wieder mehr Zeit für die Familie haben. Viele Argumente gehen Ihnen durch den Kopf, trotzdem kommen Sie in Ihrer Entscheidung nicht weiter. mehr...

                                  Professionell kritisieren im Job – packen Sie es an

                                  Ganz reibungslos geht es nie zu, wenn Menschen räumlich und inhaltlich zusammenarbeiten. Toleranz ist hier ein Muss. Manchmal ist es dennoch erforderlich, störendes Verhalten anzusprechen und sich für eine Änderung einzusetzen. mehr...

                                  Psychologie im Office (3)

                                  Psychologie im Office (3): Manipulation? Nicht mit Ihnen!

                                  Da stimmt doch etwas nicht! Der Kollege aus dem Büro nebenan hat sie bisher keines Blickes gewürdigt. Und jetzt soll er plötzlich Bewunderung für Ihre Arbeit zeigen? In den höchsten Tönen lobt er Ihr professionelles Officemanagement – und rückt dann mit seinem eigentlichen Anliegen raus. Er will Sie über die Personalpläne Ihres Chefs ausfragen. Solche Manipulationsversuche kommen im Berufsalltag leider immer wieder vor. Besser, Sie wissen, wie Sie sich im Notfall wehren können. Eine sehr wirksame Waffe ist Offenheit: Sprechen Sie den Manipulator auf sein Verhalten an. mehr...

                                  Psychologie im Office (4)

                                  Psychologie im Office (4): Wehren Sie sich gegen Machtspiele

                                  Sie können sie nicht sehen, hören, schmecken oder riechen. Trotzdem bestimmt sie in vielen Dingen Ihren Alltag: Macht. Das ist auch gut so. Ohne Machtstrukturen würde Ihr Unternehmen genauso wenig funktionieren wie unsere Gesellschaft. Schwierig wird es aber, wenn Menschen ihre Macht missbrauchen. Gerade im Berufsleben sind Machtspiele leider keine Seltenheit. Doch egal, ob im Verhältnis zu Vorgesetzten oder unter Kollegen – Sie sollten sich nicht darauf einlassen. Denn unfaire Taktiken vergiften das Betriebsklima und machen die Zusammenarbeit mit anderen auf Dauer unmöglich. Der wichtigste Schritt, um dagegen vorzugehen: Lernen Sie, die verschiedenen Strategien zu erkennen. mehr...

                                  Mehr Mut (4)

                                  So besiegen Sie Ihre Ängste

                                  Ängste sind hässliche Begleiter: Sie blockieren und bremsen Sie. Außerdem steigern Ängste den Stress, den Sie empfinden. Damit stehen sie dem Wunsch, mit mehr Mut durch das Leben zu gehen, entgegen. Allerdings sind Ängste nicht immer schlecht. Im Gegenteil: Als Warnsignale vor Gefahren erfüllen sie einen wichtigen Dienst. Es gilt also, die eigenen Ängste zu analysieren und zu unterscheiden: Wo sind sie sinnvoll und welche Ängste will ich überwinden? mehr...

                                  Soft Skills (4)

                                  Soft Skills (4): Können Sie sich durchsetzen?

                                  Das soll kollegiales Verhalten sein? Wochenlang haben Sie im Team an der Planung einer Veranstaltung gearbeitet. Doch bei der Projektvorstellung drängelt sich Ihr Partner vor und versucht, alle Lorbeeren für sich einzuheimsen. Sollen Sie ihn unterbrechen und mit deutlichen Worten auf sich aufmerksam machen? Auf jeden Fall dürfen Sie den Konflikt nicht scheuen. Doch mit dem Kopf durch die Wand ist auch nicht der richtige Weg. Weisen Sie lieber zu einem angemessenen Zeitpunkt sachlich auf Ihren Beitrag hin. Die Checkliste im Download zeigt, wie durchsetzungsfähig Sie sind. Und in unserem » Test prüfen Sie einen anderen unerlässlichen Soft Skill – Ihre Kommunikationsfähigkeit. mehr...

                                  Karriere

                                  Umgang mit unrealistischen Zielen

                                  Sofort soll die Kalkulation fertig sein. Und natürlich die neuesten Zahlen aus dem Controlling enthalten, auch wenn es die offiziell noch gar nicht gibt. Und wenn Sie schon dabei sind, können Sie die Präsentationsvorlage doch auch gleich noch an die neuen CI-Vorgaben anpassen, oder? Wenn Ihr Chef mit unrealistischen Vorgaben und Zielen vor Ihnen steht, haben Sie grundsätzlich drei Möglichkeiten, um zu reagieren: loslegen und kämpfen, ablehnen oder konsequent Prioritäten vereinbaren. Alle Varianten haben Vor- und Nachteile, die Sie kennen müssen, bevor Sie über das weitere Vorgehen entscheiden. mehr...

                                  Selbstmanagement

                                  Wie Sie aus Machtkämpfen aussteigen

                                  Machtkämpfe kosten viel Kraft und Zeit. Denn hier geht es in der Regel nicht darum, eine Lösung für ein bestehendes Problem zu finden, sondern es geht nur um die Frage, wer das Sagen hat. Gerade Sekretärinnen geraten oft in solche Konflikte hinein. mehr...

                                  "Ich bin doch nicht die Putzfrau"

                                  Wie Sie sich gegen unfaire Aufgaben wehren

                                  Oft genug bleibt das Thema Sauberkeit an den Sekretärinnen hängen, z. B. weil sie den Besprechungsraum für den Kundentermin vorbereiten. Oder weil sie sich allgemein für das Erscheinungsbild des Unternehmens verantwortlich fühlen. Stopp! Ganz klar: Küche und WC sauber zu machen oder hinter den Kollegen den Meetingraum in Ordnung zu bringen: Das gehört nicht zu unseren Aufgaben. Machen Sie allen klar: Sie sind nicht die Putzfrau, für Reinigungstätigkeiten gibt es eigene Kräfte. Mit unseren Argumenten wehren Sie sich gegen unfaire Aufgaben. mehr...

                                  Kopf oder Bauch?

                                  Wie Sie sinnvolle Entscheidungen treffen

                                  "Die Entscheidung liegt mir schwer im Magen ..." – Sätze wie dieser deuten schon an, dass das Abwägen von Pro und Contra keine reine Kopfsache ist. Tatsächlich sollten wir auf beides hören: auf unseren Kopf und unseren Bauch. Welche Seite überwiegen sollte, hängt von der Art der Entscheidung ab. mehr...

                                  Selbstmanagement

                                  Ziele erreichen leicht gemacht – mit NLP

                                  Neurolinguistisches Programmieren – klingt das in Ihren Ohren nach "James Bond", "Raumschiff Enterprise" oder "Matrix"? Mit dieser Annahme liegen Sie falsch! Denn mit Hollywood und Science-Fiction hat diese Methode für Ihr Selbstmanagement rein gar nichts zu tun. Mit NLP, so die gängige Abkürzung, setzen Sie Ihre Vorhaben in die Tat um – und aus Ihren Zielformulierungen zum Jahresanfang werden so garantiert handfeste Erfolge. Fangen Sie gleich heute mit Ihrer "Programmierung" an! mehr...

                                • Einfühlungsvermögen
                              • Aus- und Weiterbildung
                              • Bewerbung
                              • Gehalt
                              • Fremdsprachen

                              © 2000 - 2016 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

                              • Folgen Sie uns auf: