Know-how Box

                        • Karriere und Weiterbildung
                          • Karrieretipps
                            • Kind und Karriere
                            • Büroknigge
                              • Soft Skills
                                • Kommunikative Kompetenz
                                • Motivation / Konzentration
                                • Analytisches Denken und Medienkompetenz
                                • Selbstbewusstsein
                                • Selbstmanagement

                                  Chef im Stress? Lassen Sie sich nicht anstecken!

                                  Für Ihren Chef sind Sie in allen Lebenslagen der Fels in der Brandung. Ob es um die Vorbereitung eines kurzfristigen Meetings geht, Sie schnell eine Geschäftsreise buchen oder ihm Anrufer vom Hals halten sollen – er kann sich darauf verlassen, dass Sie die Ruhe bewahren und alles im Griff haben. Was aber, wenn Ihr Vorgesetzter solche Wellen macht, dass Sie selbst ins Wanken geraten? In hektischen Messezeiten oder im Jahresendgeschäft kann sich sein erhöhter Stresspegel leicht auf Sie übertragen. Überstunden oder Wochenenddienst gehen dann schnell an die Substanz. Lassen Sie es nicht so weit kommen! Im Download stellen wir Ihnen wirksame Sofortmaßnahmen gegen Stress vor. mehr...

                                  Selbstmanagement

                                  Die richtige Körpersprache im Beruf

                                  Körpersprache hat mehr Macht über uns, als wir glauben, meist unterschätzen wir ihre Wirkung. Warum? Weil wir sie unbewusst wahrnehmen und einsetzen. Ähnlich wie unsere gesprochene Sprache kann man Körpersprache lernen, sie bewusst wahrnehmen und verstehen. Gerade im Office ist es wichtig zu wissen, welche Wirkung Sie ausstrahlen. Signalisieren Sie unbewusst, dass Sie sich nicht wehren, wird nicht nur Ihr Chef, sondern auch mancher Kollege versuchen, ungeliebte Aufgaben bei Ihnen abzuladen. Wirken Sie dagegen abweisend, kann es sein, dass der Informationsfluss an Ihnen vorbeigeht, weil man sie nicht "belästigen" will. Wir haben ein paar Tipps für Sie, wie Sie die richtigen Signale aussenden.

                                  mehr...

                                  Sekretärinnenwitze?

                                  Fehlanzeige!

                                  Wenn Sie das Wort "Sekretärinnen" bei Google eingeben, sind die ersten Ergebnisse zahlreiche nützliche Onlineportale - und mindestens eine Seite mit Sekretärinnenwitzen. Was Sie dort lesen, spottet jeder Beschreibung. Unfähig, naiv und am besten auch noch schamlos - leider stehen dumme Sprüche nicht nur bei Suchmaschinen hoch im Kurs. Auch im Büroalltag müssen Sie sich oft genug Unverschämtheiten anhören. Jobexpertin Claudia Nöllke rät: Bleiben Sie nicht sprachlos! Was ist Ihr bester Konter? mehr...

                                  Sicher durch den Berufsalltag

                                  Gewinnen Sie mehr Selbstvertrauen

                                  Als SekretärIn brauchen Sie meist ein dickes Fell. Oft genug lässt der Chef die schlechte Laune an Ihnen, seiner rechten Hand, aus. Hinzu kommt der lästige Anrufer, der darauf besteht, nur "mit dem Boss selbst" sprechen zu wollen. Und zu guter Letzt hat ein Kunde noch einen Brief in den falschen Hals bekommen und beschimpft Sie wüst am Telefon. An solchen Tagen hilft Ihnen ein gesundes Selbstbewusstsein dabei, nicht an sich und an Ihrer Arbeit zu zweifeln, sondern freundlich und kompetent Ihren Job zu tun. Ihr Selbstwertgefühl können und sollten Sie regelmäßig hegen und pflegen. Ein paar einfache Übungen helfen Ihnen dabei. mehr...

                                  Persönliche Entwicklung

                                  Keine Angst vor der Angst

                                  Dass Menschen Angst haben, ist normal. Und obwohl Ängste uns blockieren, bremsen und den Stress steigern, haben sie doch einen tieferen Sinn. Denn Angst ist ein natürlicher Warnmechanismus und dient dem Selbsterhalt. Nur wenn Sie Angst verspüren, nehmen Sie Bedrohungen wahr und können reagieren. Allerdings sind manche Ängste einfach nicht berechtigt und behindern die persönliche Entwicklung, etwa die Angst, zurückgewiesen zu werden, wenn Sie Ihre Meinung sagen. Wir verraten Ihnen, wie sie solche lähmende Ängste ausschalten können. mehr...

                                  Selbstorganisation

                                  Kennen Sie die vier Komponenten der Souveränität?

                                  Selbstbewusst, unabhängig, offen für andere Menschen und Meinungen – wer souverän auftritt, beeindruckt seine Gesprächspartner auf ganzer Linie. Damit wird es gleich einfacher, die eigenen Vorstellungen engagiert zu vertreten und durchzusetzen. Wie souverän wirken Sie auf Andere? Beobachten Sie sich doch einmal selbst und überlegen Sie, an welchen Souveränitätsschrauben Sie noch drehen können. Das ist gar nicht so schwer, den letztlich sind es vier grundlegende Eigenschaften, die für eine souveräne Ausstrahlung wichtig sind. mehr...

                                  Soft Skills

                                  Kennen Sie Ihre weiblichen Stärken?

                                  "Willst du eine Rede hören, dann wende dich an einen Mann. Willst du Taten sehen, dann geh zu einer Frau." – so schön hat die ehemalige britische Premierministerin Margaret Thatcher Ihre weiblichen Stärken auf den Punkt gebracht. Aber wissen Ihre männlichen Kollegen Ihre geballte Frauenpower auch zu schätzen? Laut unserer Umfrage werden in 47 Prozent der Unternehmen die weiblichen Angestellten benachteiligt. Die gute Nachricht lautet aber: 53 Prozent unserer Leserinnen gaben an, dass in Ihrer Firma Gleichberechtigung selbstverständlich ist. Also auf zur 100 %-Marke! Setzen Sie Ihre weiblichen Stärken ein. Nutzen Sie etwa Ihre Kommunikationsfähigkeit und melden Sie sich in Meetings stärker zu Wort. mehr...

                                  Selbstmarketing

                                  Kleine Dinge - große Wirkung

                                  "Heinz Riesenhuber? Das ist doch der mit der Fliege, richtig?" Stimmt! Der ehemalige Bundesminister für Forschung und Technologie hat die Fliege zu seinem Markenzeichen gemacht. Das ist ein gutes Beispiel dafür, wie Details dabei helfen, als Person in Erinnerung zu bleiben. Die Macht der kleinen Dinge können auch Sie für sich nutzen. Aber Vorsicht: Gerade negative Dinge haben die Eigenschaft, besonders haften zu bleiben. Fragen Sie sich daher: Wodurch wollen Sie unverwechselbar werden? Wie möchten Sie im Gedächtnis anderer verankert bleiben? mehr...

                                  Kreativität – aktivieren Sie Ihr innovatives Potential

                                  Ob in Stellenanzeigen, im Flyer für das nächste Sekretärinnen-Seminar oder auch in Texten zu Hobby, Freizeit und Co – in allen Lebensbereichen begegnet Ihnen der mittlerweile zu einem Modewort avancierte Begriff "Kreativität". mehr...

                                  Respekt gewinnen

                                  Mit besserem Selbstbewusstsein zu weniger Stress

                                  Wenn Sie selbstbewusst durch den Tag gehen, haben Sie es im Beruf leichter. Denn dann wissen Sie, was Sie können und wollen. Und damit fällt es Ihnen viel leichter, Ihre eigenen Vorstellungen durchzusetzen, Grenzen zu ziehen und sich Respekt zu verschaffen. Unsicherheit dagegen ist ein großer Stressfaktor. Das Gute: Selbstbewusstsein ist trainierbar. Wenn nach einem langen Arbeitstag – womöglich durchsetzt mit Kritik und Streit – das Selbstbewusstsein bröckelt, können Sie selbst viel dafür tun, dass Sie wieder sicherer werden. Sie wollen vorher erst einmal wissen, wie gut Ihr Selbstbewusstsein generell ist? Dann machen Sie mit bei unserem » Selbstcheck "Die selbstbewusste Sekretärin". mehr...

                                  Gespräche steuern

                                  Mit Selbstbewusstsein zum Gesprächsziel

                                  "Eigentlich wollte ich mit Ihnen über das Protokoll sprechen ..." – was denken Sie, wenn ein Kollege oder Ihr Auszubildender das Gespräch so beginnt? Richtig: "Warum tut sie/er es dann nicht?" Ein solcher Gesprächsanfang ist weder gut für das Selbstbewusstsein, noch ist er geeignet, die eigene Position darzulegen und zu verteidigen. Besser ist es, wenn Sie sich auf wichtige Gespräche gezielt vorbereiten und selbstbewusst auftreten. Und Ihren Anfangssatz können Sie sich ruhig vorab zurechtlegen. mehr...

                                  Nein sagen – so machen Sie es richtig

                                  Es ist kurz vor Feierabend und Ihr Chef kommt mit einem Auftrag in Ihr Büro: "Könnten Sie noch eben einen Brief aufsetzen?" Eigentlich wollten Sie pünktlich gehen, doch Sie sagen "Ja". Jeder kennt solche Situationen zu genüge, in denen man innerlich schreit "Nein, jetzt bloß nicht!" und eine Bitte dann doch nicht abschlägt. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie es in Zukunft schaffen, Nein zu sagen. mehr...

                                  Gut sein allein genügt nicht (2)

                                  Nutzen Sie Ihr fachliches Potenzial!

                                  Zuverlässige Terminplanung, DIN-gerechte Korrespondenz, effektive Arbeitsplatzorganisation – diese Fähigkeiten stellen Sie täglich unter Beweis. Doch mit diesen Kenntnissen hört Ihre Qualifikation nicht auf. Ihre Fachkompetenz entwickeln Sie auch außerhalb des Büros ständig weiter, etwa durch Hobbys, private Kurse und sogar auf Urlaubsreisen. Machen Sie sich Ihre Stärken ganz gezielt bewusst! Dann können Sie Ihr berufliches Potenzial wirklich optimal nutzen – und andere davon überzeugen. Auf welchen Gebieten sind Sie fachlich besonders fit? Am besten erstellen Sie gleich eine Liste. mehr...

                                  Peinliche Situationen (1) – wie entstehen sie?

                                  In einer peinlichen Situation ist es fast unmöglich, die Fassung zu wahren. Stellen Sie sich vor, es ist Montagmorgen und Sie marschieren gut gelaunt ins Büro. Auf den letzten Metern vor Ihrem Schreibtisch stolpern Sie – doch bevor Sie der Länge nach auf dem Boden landen, fängt Sie ein aufmerksamer Kollege auf. Anstatt sich zu bedanken, bringen Sie kein Wort heraus und verschwinden mit hochrotem Kopf hinter Ihrem Schreibtisch. Reagieren Sie in solchen Momenten in Zukunft souveräner! Unsere neue Special-Reihe erklärt, warum Ihnen peinliche Situationen die Sprache verschlagen – und wie Sie sie wiederfinden. mehr...

                                  Peinliche Situationen (2)

                                  Peinliche Situationen (2) – wenn die Begrüßung daneben geht

                                  So etwas Unangenehmes! Im Flur laufen Sie Ihrer neuen Kollegin über den Weg. Diese begrüßt Sie freudestrahlend mit Ihrem Namen und fragt nach Ihrem Befinden. Aber Sie bringen nur ein klägliches "Guten Morgen, Frau ..." heraus. Warum nur können Sie sich nicht an den Namen dieses Sonnenscheins erinnern? Keine Panik! Einen solchen Moment hat jeder schon einmal erlebt. Wenn Ihr Namensgedächtnis schlapp macht, ist die beste Strategie immer noch die Flucht nach vorne. Machen Sie keinen Hehl aus Ihrem Aussetzer. Entschuldigen Sie sich und bitten Sie Ihr Gegenüber, Ihnen aus der Klemme zu helfen! mehr...

                                  Peinliche Situationen (4)

                                  Peinliche Situationen (4) – ins Fettnäpfchen getreten?

                                  Im Leben jedes Menschen gibt es Dinge, über die er nicht gern spricht. Ob es die kleine Marotte ist oder eine unangenehme Erfahrung – im Kreise Ihrer Familie und Freunde kennen Sie diese Sperrbezirke. Ob aber beim Bürotalk zwischen Kaffeemaschine und Schreibtisch ein Fettnäpfchen aufgestellt ist, das können Sie nicht erahnen. Da entgleitet ein entspanntes Gespräch unter Kollegen schnell zur peinlichen Situation. Lassen Sie sich in so einem Moment nicht aus der Ruhe bringen! Hier ist es ausnahmsweise von Vorteil, wenn Sie sich stillschweigend aus der Affäre ziehen. Mit Entschuldigungen reden Sie sich um Kopf und Kragen. Wechseln Sie lieber diskret das Thema. mehr...

                                  Peinliche Situationen (5)

                                  Peinliche Situationen (5) – vom Stolpern und Stürzen

                                  Manche Missgeschicke gehören schon fast zu den Klassikern unter den peinlichen Situationen. Für eine Geschäftsfeier haben Sie Ihr bestes Abendkleid aus dem Schrank geholt, Ihren Lieblingsschmuck angelegt und Übungsrunden in Ihren neuen hohen Schuhen gedreht. Sie sehen perfekt aus. Elegant schreiten Sie Ihrem Chef zur Begrüßung entgegen. Nur haben Sie unterwegs eine kleine Stufe übersehen. Die folgende Stolpereinlage macht jeder Slapstick-Komödie Konkurrenz. Bei einer solchen Panne sollten Sie das Kichern aber nicht den Umstehenden überlassen. Humor ist jetzt die beste Reaktion. Damit beweisen Sie Souveränität. Sobald Sie sich gesammelt haben, melden Sie sich einfach mit einem kessen Spruch zurück! mehr...

                                  Peinliche Situationen (6)

                                  Peinliche Situationen (6): die Gerüche Ihrer Mitmenschen

                                  In vielen peinlichen Situationen gibt es für Sie nur eine Lösung: die Flucht nach vorn. Aber manchmal ist es schlicht unmöglich, ein Problem offen anzusprechen. Was etwa, wenn ein Kollege schlecht riecht? Ein müffelnder Zeitgenosse kann Ihnen buchstäblich die Sprache verschlagen. Und das mit gutem Grund: Darauf wird niemand gern angesprochen. Wie Sie in diesem intimen Bereich trotzdem sicher manövrieren, darum geht es im letzten Teil unseres Specials. Als besonderes Extra haben wir alle Peinlichkeitsfallen übersichtlich zusammengestellt, jeweils mit einer konkreten Empfehlung, wie Sie in diesen Situationen am besten reagieren. mehr...

                                  Gut sein allein genügt nicht (7)

                                  Präsentieren Sie Ihre Fähigkeiten!

                                  Was denken Sie: Welches Bild haben Ihre Kollegen von Ihnen? Werden Sie als "Mutter Theresa" wahrgenommen, die immer für alle da ist? Oder gelten Sie als Eigenbrötler, der nur sein eigenes Ding macht? Wem das egal ist, muss leider oft feststellen, dass diese Einstellung im Alltag nicht funktioniert. Denn egal, wie Sie selbst sich wahrnehmen – Ihre Wirkung auf Ihre Mitmenschen kann eine ganz andere sein. Daher ist es wichtig zu wissen, wie Ihr Auftreten bei anderen ankommt. Werden Sie zudem aktiv und betreiben Sie gezieltes Selbstmarketing. Eine erste Maßnahme: Halten Sie mit Ihren Erfolgen nicht hinter dem Berg, sondern reden Sie darüber! mehr...

                                  Gut sein allein genügt nicht (8)

                                  Präsentieren Sie sich selbst!

                                  Was fällt Ihnen an anderen Menschen zuerst auf? Achten Sie darauf, was Ihr Gegenüber zu sagen hat? Oder wird der erste Eindruck nicht doch eher durch das Äußere bestimmt? Denken Sie nicht, das sei oberflächlich! Es ist ganz und gar natürlich. Jeder Mensch schätzt andere zuerst nach dem Erscheinungsbild ein: Wirkt das Auftreten authentisch, ist der Gesamteindruck stimmig, hat die Person eine individuelle Note? Machen Sie sich diese Fragen zunutze und bringen Sie Ihre Selbstpräsentation in Form! Wenn Sie Ihr Profil schärfen, hinterlassen Sie bei anderen garantiert einen bleibenden Eindruck. mehr...

                                  Selbstverwürfe

                                  Seien Sie nett zu sich selbst

                                  Jeder hat mal einen schlechten Tag. Dann schleichen sich unerklärliche Fehler in ganz normale Schreiben ein, ein Termin wird vergessen und zu guter Letzt ufert eine Diskussion am Telefon noch in einen handfesten Streit aus. Viele Menschen neigen in solchen Situationen dazu, sich selbst die Schuld an allen negativen Vorkommnissen zu geben und sich selbst mit heftigen Selbstvorwürfen zu überschütten. Kennen Sie das? Auch wenn Sie sich durchaus kritisch mit eigenen Fehlern auseinandersetzen sollten: Beständige destruktive Gedankenmuster untergraben auf Dauer Ihr Selbstbewusstsein. Treten Sie solchen Gedankenspiralen energisch entgegen. Wir zeigen Ihnen, wie es geht! mehr...

                                  Persönliche Entwicklung

                                  So bauen Sie eine natürliche Autorität auf

                                  Sie wollen andere Menschen von Ihren Plänen überzeugen? Oder schwierige Gespräche ohne Missstimmung führen? Je souveräner Sie in solchen Situationen auftreten, desto eher wird Ihnen das gelingen. Als Basis Ihrer Souveränität sollten Sie eine natürliche Autorität aufbauen. Über natürliche Autorität verfügen Menschen, die von anderen als glaubwürdig und kompetent eingeschätzt werden. Die meisten Voraussetzungen, die dafür notwendig sind, werden Sie ohnehin schon im Alltag leben, aber überlegen Sie doch einmal, ob Sie hier noch mehr Augenmerk auf bewusstes Handeln legen können. mehr...

                                  Selbstsicherheit ausstrahlen

                                  So fühlen Sie sich schön

                                  Wenn Sie sich in Ihrer Haut wohlfühlen, strahlen Sie das auch aus. Ihr Auftreten ist selbstbewusster, Sie sprechen deutlicher und automatisch trauen Sie sich auch mehr zu. Deshalb ist es so wichtig, dass alles, das Sie tragen, zu Ihnen passt, dass Sie sich damit identifizieren können. Das betrifft nicht nur das, was andere an Ihnen sehen können. Auch auf die unsichtbaren Dinge sollten Sie achten. mehr...

                                  Mehr Mut (1)

                                  Stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein

                                  Sie wären gern von Zeit zu Zeit mal mutiger? Z. B. um Kollegen bei unsinnigen Forderungen deutlicher in die Schranken weisen zu können? Oder um endlich den nächsten großen Karriereschritt zu wagen? Der erste Schritt für mehr Mut im Alltag ist ein gutes Selbstbewusstsein – und das lässt sich trainieren. Entscheidend für Ihr Selbstbewusstsein ist, was Sie selbst von sich denken, wie Sie mit Ihren Stärken und Schwächen umgehen. Unser » Test zeigt Ihnen, wie gut Ihr Selbstbewusstsein schon ausgeprägt ist und was Sie tun können, um mutiger zu werden. mehr...

                                  Tipps für mehr Allgemeinwissen

                                  Ein gutes Allgemeinwissen ist ein echter Trumpf - nicht nur bei den diversen Quizshows im Fernsehen. Für Ihre Aufgaben im Sekretariat sind grundlegende Kenntnisse in Politik und Gesellschaft sowie Wissen über fremde Länder sogar unverzichtbar. Wie gut ist Ihre Allgemeinbildung? Hier finden Sie ein paar Tipps, wie Sie Ihre Kenntnisse erweitern können - denn man kann nie zuviel wissen. mehr...

                                  Mehr Mut (2)

                                  Überprüfen Sie Ihre Gewohnheiten

                                  Wer mutiger durchs Leben geht, dem fällt es leichter, Neuland zu betreten – eine fremde Sprache zu erlernen, sich ein neues Projekt zuzumuten oder auch einfach, den eigenen Stil in Kleidung und Frisur komplett zu ändern. Was uns im Alltag häufig an solchen mutigen Schritten hindert sind die Gewohnheiten. Sie spielen eine wichtige und mächtige Rolle in unserem Leben. Zum einen sorgen sie für Sicherheit, zum anderen aber auch in Teilen für Stillstand. Lesen Sie, wie Gewohnheiten entstehen und warum es manchmal gut ist, sie hinter sich zu lassen, um sich mutig neuen Aufgaben zu stellen. mehr...

                                  Gut sein allein genügt nicht (1)

                                  Verschleudern Sie nicht Ihr Potenzial!

                                  "Tue Gutes und rede darüber!" Ärgern Sie sich manchmal über Kollegen, die diesen Satz allzu wörtlich nehmen? Noch das kleinste Erfolgserlebnis hängen diese "Angeber" an die große Glocke. Leider erhalten gerade solche Mitarbeiter oft die größten Lorbeeren. Wer dagegen wirklich etwas leistet, geht leer aus. Höchste Zeit, dass Sie sich die Anerkennung verschaffen, die Sie verdienen! mehr...

                                  Haltung zeigen

                                  Wie Sie im Sitzen Souveränität ausstrahlen

                                  Ob in einem Vier-Augen-Gespräch mit dem Chef oder in einem Bewerberinterview – die meisten wichtigen Gespräche finden im Sitzen statt. Sicher haben Sie schon einmal bemerkt, dass die Sitzhaltung viel über Ihr Gegenüber aussagt. Liegt er mehr in seinem Stuhl als dass er sitzt? Das ist ein Zeichen von Langeweile oder Überheblichkeit. Das Gegenteil zeigt der Kollege, der auf der Stuhlkante hockt und mit jeder Faser seines Körpers ausstrahlt, dass er an jedem anderen Ort der Welt lieber wäre als hier. Überprüfen Sie doch einmal: Wie sitzen Sie? Was strahlen Sie dabei aus? Am souveränsten wirken Sie mit der sogenannten zentrierten Sitzhaltung. Wir verraten Ihnen, wie das geht. mehr...

                                  Hemmungen überwinden

                                  Wie Sie selbstbewusst auftreten

                                  Manche Menschen lieben die große Bühne. Sie stellen sich einfach so vor ein Publikum und halten eine Rede – womöglich noch frei. Oder sie finden jederzeit ein Thema, das sich für einen Smalltalk zwischendurch eignet. Sie plaudern sich locker durch einen ganzen Abend und glänzen durch witzige Formulierungen und Pointen. Allerdings sind das wohl eher die Ausnahmen. Vielleicht gehören Sie eher zur großen Mehrheit, der es doch flau im Magen wird, wenn sie etwas sagen soll. Überwinden Sie Ihre Sprechhemmung, unsere Tipps helfen Ihnen dabei. mehr...

                                  Wichtiger Soft Skill

                                  Wie steht es um Ihre Kritikfähigkeit?

                                  Ein ehrliches, wohlwollendes und sachlich vorgebrachtes Feedback kann Gold wert sein. Denn es zeigt Ihnen, wie Sie auf andere Menschen wirken und in welchen Bereichen Sie sich noch verbessern können. Aber nicht immer ist es einfach, Kritik einzustecken – vor allem, wenn sie ungerechtfertigt erscheint. Aber auch dann sollten Sie sachlich reagieren, insbesondere im Berufsleben. Schließlich wollen Sie weder als überempfindlich noch als überheblich gelten. Wie gut schaffen Sie das? mehr...

                                • Teamfähigkeit
                                • Durchsetzungsvermögen
                                • Einfühlungsvermögen
                              • Aus- und Weiterbildung
                              • Bewerbung
                              • Gehalt
                              • Fremdsprachen

                              © 2000 - 2016 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

                              • Folgen Sie uns auf: