Know-how Box

                      • Management Assistenz
                        • Chefentlastung / Umgang mit dem Chef
                        • Personal-Assistenz
                        • BWL und Recht im Office
                        • Event- und Projektmanagement
                        • Marketing-Assistenz
                        • Customer Relationship Management (CRM), was steckt dahinter?

                          In letzter Zeit stößt man häufiger auf den Begriff des CRM, Customer Relationship Management, der in etwa zu übersetzen ist mit Kundenbeziehungs-Management.Wir erläutern Ihnen, was es mit dieser Management-Technik auf sich hat und warum dieses Thema so wichtig geworden ist. mehr...

                          Der Marketingplan

                          Der Marketingplan gehört zu den wichtigsten Instrumenten in der Marketingabteilung. In ihm sind alle relevanten Informationen versammelt. Mit unserem Download des Monats stellen Sie sicher, dass an alle wesentlichen Punkte gedacht wird. mehr...

                          Notfallplanung

                          Der wichtigste Zulieferer fällt aus - was nun?

                          Es gibt Situationen, in denen das Überleben des Unternehmens auf dem Spiel steht, obwohl Sie auf die die Ursachen keinen Einfluss haben. Dazu gehören zum einen Naturkatastrophen, aber auch wirtschaftliche Faktoren können dramatische Folgen haben. So kann der Ausfall des wichtigsten Zulieferers die gesamte Produktion zum Erliegen bringen. Aufträge können nicht bearbeitet, Liefertermine nicht eingehalten und Rechnungen demnach nicht geschrieben werden. Wenn denn die Geldmittel nicht ausreichen, um die Liquidität sicherzustellen, gerät das Unternehmen völlig unverschuldet in bedrohliche Schieflage. Deshalb sollten Sie für den Fall, dass ein Lieferant sie nicht beliefern kann, einen Notfallplan in der Schublade haben. So können Sie schnell reagieren und das Schlimmste abwehren. mehr...

                          Weihnachtspost im Jahr 2012

                          Diese Weihnachtskarten fallen auf

                          Die Zeit rennt, bis Weihnachten ist es nicht mehr weit. Als Office-Profi wissen Sie: Spätestens jetzt sollten Sie allmählich mit den Vorüberlegungen und Bestellungen anfangen, damit Sie im November und Dezember keinen unnötigen Stress haben. Eine Frage, die jedes Jahr wiederkommt, betrifft die Auswahl der Weihnachtskarten. Wenn der Gruß Ihres Unternehmens aus dem Stapel der Weihnachtspost herausstechen soll, müssen Sie sich etwas einfallen lassen. Bei den Karten gibt es nichts, was es nicht gibt. Wir haben uns ein paar Ideen einmal für Sie angesehen. mehr...

                          Marketingwissen

                          E-Mail-Newsletter - das müssen Sie beachten (1)

                          Statistische Erhebungen zeigen, dass wir täglich mit bis zu 4000 Werbebotschaften bombardiert werden – eine Vielzahl davon im Internet. Wer in dieser Flut mit seinem E-Mail-Newsletter nicht untergehen will, muss sich vor seiner Aussendung schon gründlich Gedanken über Sinn und Zweck seiner E-Mails machen. Sonst besteht schnell die Gefahr, den Kunden nur noch mehr zu nerven. Klären Sie wichtige Fragen mit unserer Checkliste "E-Mail-Newsletter" aus dem Download. mehr...

                          Adventsdeko 2012

                          Finden Sie den passenden Weihnachtstrend

                          Unternehmen, die auf Innovation oder Design setzen oder vor allem eine junge, modebewusste Kundschaft ansprechen, müssen mit den Trends gehen – auch bei Dekoration in der Adventszeit und Schaufenstergestaltung. Was antworten Sie, wenn an Sie die Frage herangetragen wird, was denn "in Sachen Weihnachten so geht" im Jahr 2012? Wir haben uns einmal die aktuellen Ideen für das schönste Fest des Jahres angesehen. Und wir finden: Da ist für alle was dabei! mehr...

                          Informationssuche – in drei Schritten zum Ziel

                          Wir leben in einer Wissensgesellschaft – an dieser Tatsache kommen Sie auch im Büro längst nicht mehr vorbei. Täglich müssen Sie geschickt mit Informationen jonglieren: Ihr Chef will einen neuen Businesskontakt herstellen? Dann möchte er wissen, wen er vor sich hat. Seine Verhandlungsstrategie hängt davon genauso ab wie der passende Rahmen für das Geschäftsessen oder die Wahl eines Begrüßungsgeschenks. Und Sie sind es, die ihn mit dem entsprechenden Hintergrundwissen versorgt. Mit dem Recherche-Dreisprung bleiben Sie dabei garantiert auf dem goldrichtigen Weg. Stellen Sie sich am Anfang ganz einfach die Frage: Was genau möchten Sie wissen? mehr...

                          Kundenbefragung – Teil 1: Fragen Sie mal nach

                          Als Abnehmer und Konsumenten Ihrer Produkte sind Ihre Kunden die besten und ehrlichsten Kritiker. Falls Sie an den Anregungen, Ideen und der Kritik Ihrer Kunden interessiert sind, starten Sie eine Umfrage und finden Sie heraus, ob Ihr Kunde wirklich König ist. In unserer dreiteiligen Serie können Sie alles rund um das Thema Kundenbefragung nachlesen. mehr...

                          Kundenbefragung – Teil 2: Auf der Suche nach Antworten

                          Als Abnehmer und Konsumenten Ihrer Produkte sind Ihre Kunden die besten und ehrlichsten Kritiker. Sie sollten eine Umfrage starten und herausfinden, ob Ihr Kunde wirklich König ist. Im Teil 1 unserer Serie haben Sie erfahren, welche Methoden der Kundenbefragung Ihnen zur Verfügung stehen und von welchen Faktoren Ihr Erfolg abhängt. Für die Planung und die Durchführung zeigen wir Ihnen nun, welche Tipps Sie beachten und welche Fallstricke Sie vermeiden sollten. mehr...

                          Kundenbefragung - Teil 3: Was geschieht mit den Antworten?

                          Als Abnehmer und Konsumenten Ihrer Produkte sind Ihre Kunden die besten und ehrlichsten Kritiker. Sie sollten eine Umfrage starten und herausfinden, ob Ihr Kunde wirklich König ist. Im Teil 2 unserer Serie haben wir Ihnen Tipps gegeben, was bei der Planung und Durchführung einer Befragung zu beachten ist und welche Fallstricke Sie auf jeden Fall vermeiden sollten. Im dritten und letzten Teil erfahren Sie alles Notwendige über die korrekte Auswertung bzw. das Ergreifen der notwendigen Maßnahmen. mehr...

                          Mailings: Welches ist das geeignete Druckverfahren?

                          Mailings sind ein sehr beliebtes Werbe-Mittel. Jedes Mailing ist unterschiedlich, deshalb ist es schwierig, das optimale Druckverfahren auszuwählen. Faktoren wie Qualität, Material oder Auflagenhöhe spielen für die richtige Auswahl eine bedeutende Rolle. Wir stellen Ihnen verschiedene Druckverfahren vor und sagen Ihnen, für welche Bedingungen diese am besten geeignet sind. mehr...

                          Newsletter – so bleibt Ihre Firma im Gespräch, Teil 1

                          Verschickt Ihre Firma Newsletter? Wenn nicht, dann sollten Sie sich Gedanken darüber machen, warum Sie diesen effizienten und kundenorientierten Werbe- und Informationsträger für Ihre Firma nicht nutzen. Durch Newsletter erreicht man in sehr kurzer Zeit sehr viele Menschen, und das sehr kostengünstig. Mittlerweile kann fast jeder E-Mails empfangen und auch umgehend auf die Neuigkeiten reagieren. Trotzdem gibt es Regeln, die man beim Versenden unbedingt beachten sollte. Teil 1 dieser Serie befasst sich mit externen Newslettern: mehr...

                          Newsletter – so bleibt Ihre Firma im Gespräch, Teil 2

                          Verschickt Ihre Firma Newsletter? Wenn nicht, dann sollten Sie sich Gedanken darüber machen, warum Sie diesen effizienten und kundenorientierten Werbe- und Informationsträger für Ihre Firma nicht nutzen. Durch Newsletter erreicht man in sehr kurzer Zeit sehr viele Menschen und das sehr kostengünstig. Mittlerweile kann fast jeder E-Mails empfangen und auch umgehend auf die Neuigkeiten reagieren. Trotzdem gibt es Regeln, die man beim Versenden unbedingt beachten sollte. Wir geben Ihnen Informationen über interne Newsletter und Tipps und Tricks rund um dieses Thema. mehr...

                          Marketingassistenz

                          Optimieren Sie die Zusammenarbeit mit Agenturen

                          Eine Werbekampagne zu planen und umzusetzen, ist ein komplexes Vorhaben. Auf welchen Kanälen werden welche Botschaften gesendet? Wie werden Ihre Produkte präsentiert? Und vor allem: Was soll das alles kosten? Eine Kampagne zu entwickeln ist Aufgabe der beauftragten Werbeagentur, aber die Ziele und auch die Kosten im Blick zu behalten und gegebenenfalls gegenzusteuern, ist Aufgabe der Marketingabteilung im Unternehmen. Und damit können solche Fragen auch auf Ihrem Schreibtisch landen. Unser Tipp: Je offener und klarer Sie der Agentur Vorgaben kommunizieren, desto einfacher wird die Zusammenarbeit. mehr...

                          Fachwissen

                          Papierarten - was brauchen Sie wofür?

                          Wussten Sie, dass es bis zu 3000 verschiedene Papiersorten gibt? Natürlich werden nicht alle davon im Büro genutzt, dennoch gibt es auch dort verschiedene mögliche Papierarten, die unterschiedliche Nutzen und Vorteile haben. Wir stellen ihnen die fünf bekanntesten Sorten vor. mehr...

                          Professionelle Kundengespräche führen

                          Wichtige Kundengespräche sind eigentlich Sache des Chefs. Aber es kann durchaus vorkommen, dass dieser verhindert ist und Sie ihn beim Kunden vertreten müssen. Wir haben für Sie ein paar nützliche Tipps, damit Sie im Ernstfall ein Kundengespräch professionell führen können. mehr...

                          Professionelle Messenachbereitung

                          Haben Sie die Messetage erst einmal hinter sich, steht als nächstes die Nachbereitung an. Diese ist für Ihr Unternehmen mindestens genauso wichtig wie die Veranstaltung selbst. Wir zeigen Ihnen, welche Maßnahmen es gibt, um kurz-, mittel- oder langfristig aus einem Messekontakt einen Geschäftserfolg zu machen. Für diese Nachbereitung ist ein Stück Fleißarbeit und Disziplin nötig, wenn die von Ihrem Unternehmen angepeilten Ziele auch erreicht werden sollen. mehr...

                          Managementwissen

                          Qualitätsmanagement - was ist das eigentlich?

                          Im Kampf um Marktanteile hat die Qualität eine besondere Bedeutung. Denn nur, wenn der Kunde vom Produkt auch langfristig überzeugt ist, wird er ein weiteres Mal kaufen. Aber was verstehen Verbraucher überhaupt unter Qualität? Und auf welche Bereiche ist beim Entwicklungs- und Produktionsprozess besonders zu achten? Hohe Aufmerksamkeit sollten Unternehmen übrigens den sogenannten Begeisterungsmerkmalen widmen – auch wenn diese ein Risiko bergen. Lesen Sie in unserem Text, warum! mehr...

                          Regeln für den Mailingaufbau

                          Der Weg von der Idee zur Konzeption eines Mailings kann mitunter ein sehr mühsamer sein. Denn um zu vermeiden, dass das Mailing ungelesen im Papierkorb landet, bedarf es eines nutzenversprechenden Inhalts sowie einer interessanten Gestaltung durch Bilder, Headlines, Hervorhebungen oder Ähnlichem. Wir haben für Sie einige Grund- und Aufbauregeln zusammengetragen, die es bei der systematischen Konzeption eines Mailings zu beachten gilt. mehr...

                          Werbung leicht gemacht

                          So kommen Sie in 6 Schritten zur Werbeanzeige

                          Wenn Sie die Zeitung aufschlagen, wird schnell klar: Auch in Zeiten von Facebook und Unternehmensblog haben die klassischen Werbeanzeigen ihre Berechtigung. Mit ihnen erreichen Sie Kundengruppen, die mit dem Internet überhaupt nichts am Hut haben oder sich eher in Fachzeitschriften über ihr Interessensgebiet informieren. Aber wie kommt die Anzeige in die Zeitung oder Zeitschrift? Gehen Sie Schritt für Schritt vor: von der Auswahl von Zielgruppe und Medium bis zur Kontrolle des Abdrucks. Nehmen Sie dazu unsere Checkliste: Anzeigenwerbung zur Hand, um zu überprüfen, ob Ihre Anzeige auch wirklich die gewünschte Wirkung erzielt. mehr...

                          Fachwissen

                          So wird Ihr E-Mail-Newsletter rechtssicher

                          Dass E-Mail-Marketing nur mit vorheriger Einwilligung erlaubt ist, weiß inzwischen fast jeder. Aber es gibt hier eine ganze Reihe weiterer rechtlicher Vorschriften, die Sie beachten müssen, wenn Sie einen E-Mail-Newsletter verschicken wollen. Gehen Sie Schritt für Schritt unsere Liste durch und fragen Sie konkret bei Ihrem Dienstleister nach, ob alle Punkte erfüllt sind – lassen Sie sich das auch schriftlich bestätigen. Und führen Sie diese Kontrolle vor dem ersten Versand durch, denn ein Verstoß kann teuer werden. mehr...

                          Der neue Trend

                          Social Media für Marketingzwecke nutzen

                          Facebook, Webblogs und Co. – immer mehr Unternehmen setzen beim Marketing auf die sogenannten Social Media-Aktivitäten. Damit kommen unter Umständen ganz neue Aufgaben auf Sie zu. Nur "online" sein, reicht bei Weitem nicht aus. Alle neuen Medien müssen Sie intensiv pflegen, wenn Ihr Unternehmen im Netz wahrgenommen werden will. Denn egal, welchen Kanal Ihr Unternehmen wählt, immer geht es darum, weg von einer einseitigen Berieselung mit (Werbe-)Informationen hin zu tatsächlicher Kommunikation zu kommen. Also: Bleiben Sie mit Ihren Kunden im Gespräch. Mit unserem kleinen » Quiz können Sie gleich noch testen, wie gut Sie die neuen Medien schon beherrschen. mehr...

                          Die Marketingassistenz

                          Spannende Aufgaben im Marketing

                          Anzeigenkampagnen planen, mit den Kreativen in Agenturen Ideen besprechen, den Markt beobachten und Absatzchancen aufspüren – wenn Sie sich für Werbung interessieren, haben Sie als Marketingassistenz viele spannende Aufgaben. Hier sitzen Sie an einer zentralen Stelle im Unternehmen. Immerhin geht es darum, die Produkte, die in anderen Abteilungen entwickelt und produziert wurden, nun auch an den Mann zu bringen und für ordentlich Umsatz und Gewinn zu sorgen. In der Marketingabteilung betreiben Sie also aktiv Zukunftssicherung für das ganze Unternehmen. Lesen Sie, welche Aufgaben Sie hier erwarten. Übrigens: Im Download finden Sie ein Briefing einer Werbeagentur. mehr...

                          Stressfreie Weihnachten mit dem 7-Wochen-Plan

                          Von Besinnlichkeit keine Spur - in den Sekretariaten gehören die Wochen vor Weihnachten oft zu den stressigsten Phasen im Jahr. Als rechte Hand des Chefs müssen Sie die Weihnachtsfeier für die Firma organisieren, Grußkarten für Geschäftspartner besorgen und kleine Geschenke für wichtige Kunden aussuchen und bestellen. Das alles natürlich neben Ihren üblichen Aufgaben im Sekretariat. Doch keine Sorge - wenn Sie die sieben Wochen vor Weihnachten gezielt nutzen, schaffen Sie alle weihnachtlichen To-dos ganz ohne Stress! mehr...

                          Online-Netzwerke

                          Twitter – mehr als nur Small Talk?

                          Wird in Ihrem Unternehmen schon gezwitschert? An dem Online-Netzwerk Twitter scheiden sich die Geister: Die einen sehen darin das Medium der Zukunft, andere halten die Kurznachrichten im Internet schlicht für Informationsmüll. Wer liegt richtig? sekretaria.de hat den Dienst für Sie unter die Lupe genommen. Das Ergebnis überrascht: Richtig eingesetzt ist Twitter ein pfiffiges Tool für Unternehmenskommunikation und Marketing. Machen Sie Ihren Chef auf die neuen Möglichkeiten aufmerksam! Mit den Miniblogs ist Ihr Unternehmen in Zeiten von Web 2.0 und Social Media Marketing ganz vorn dabei. Aber Vorsicht: Wie überall im Internet sollten Sie auch hier den Datenschutz nicht aus den Augen verlieren! mehr...

                          Was ist das?

                          Unzumutbare Belästigung durch unzulässige Werbemaßnahmen

                          Aggressive Werbeanrufe am Telefon – haben Sie sich darüber nicht auch schon einmal geärgert? Das ist ein typisches Beispiel für eine unzumutbare Belästigung und damit verboten. Aber daneben gibt es noch weitere Fälle, die Ihnen bekannt sein sollten, wenn Sie in Ihrem Unternehmen mit Werbemaßnahmen zu tun haben. Wichtig werden die entsprechenden Vorschriften aus dem Wettbewerbsrecht immer dann, wenn Sie sich direkt an den Verbraucher wenden. Er sollte seine Einwilligung für den Empfang von Werbung gegeben haben, sonst ist Ärger vorprogrammiert. mehr...

                          Kundenbeziehungen pflegen

                          Was Kundenbindung wirklich bedeutet

                          "Wir müssen den Kunden zufriedenstellen!" Wie oft haben Sie das schon gehört. Und haben Sie sich auch schon manchmal darüber geärgert, wie unbedacht das häufig ausgesprochen wird? Als ob es DEN einen Kunden gäbe. Im Sekretariat erleben wir jeden Tag, wie verschieden die Menschen sind und wie unterschiedlich die Reaktionen auf unsere Vorschläge und Angebote. Jeder Kunde sollte also – das lehrt die Erfahrung – individuell angesprochen werden. In unseren "10 Tipps für kundenorientiertes Verhalten" aus dem Download finden Sie Tipps und Hinweise, wie das gelingen kann. Wollen Sie wissen, wie fit Sie in diesem Thema sind? Unser kleines Quiz "Kundenbindung" verrät es Ihnen.

                          mehr...

                          E-Mail-Marketing

                          Was macht einen guten Werbe-E-Mail-Newsletter aus?

                          E-Mails über E-Mails – es gibt kaum einen Büroarbeiter, der angesichts der Flut nicht stöhnt. Ist es da sinnvoll, einen Werbe-E-Mail-Newsletter zu erstellen und zu verschicken? Geht der nicht ohnehin unter? Nicht, wenn Sie ein paar ebenso einfache wie wichtige Regeln beachten. Wer es richtig macht, für den bietet der E-Mail-Newsletter hervorragende Möglichkeiten, Kunden und Interessenten über Neuerungen auf dem Laufenden zu halten. Und Sie bleiben im Gedächtnis. mehr...

                          Schenken und sparen

                          Weihnachtsgeschenke zum kleinen Preis

                          35 Euro – das ist die Summe, die Ihr Chef pro Jahr und Person für Geschenke an Geschäftspartner steuerlich geltend machen kann. Ein magerer Betrag, gerade jetzt, wenn es an die Weihnachtsvorbereitung geht. Präsente zum Fest müssen aber gar nicht teuer sein. Im Internet finden Sie Angebote oft schon für weniger als 20 Euro. Wie wäre es z. B. mit personalisierter Schokolade, Wein mit originellem Etikett oder kreativen Adventskalendern? Das Gute an diesen Geschenkideen: Sie sind nicht nur günstig, sondern haben zudem eine individuelle Note. Auch mit kleinem Budget zeigen Sie so Ihren Geschäftspartnern große Wertschätzung. Im Download halten wir eine Linkliste zu den Anbietern für Sie bereit. mehr...

                          Wie arbeiten Werbeagenturen?

                          Viele Unternehmen beauftragen für grafische Gestaltungen, Textentwürfe etc. meist Werbeagenturen. Als Sekretärin/Office-Managerin oder Assistentin kann Ihre Aufgabe darin bestehen, sich um die Zusammenarbeit mit Werbeagenturen zu kümmern. mehr...

                          Marketingassistenz

                          Wie funktioniert eigentlich Marktforschung?

                          Ihr Unternehmen will ein neues Produkt auf den Markt bringen und wissen, welcher Preis durchsetzbar ist? Oder in einem neuen Absatzmarkt Fuß fassen und – damit verbunden – die Frage, ob die Zielgruppe überhaupt groß genug ist? Das sind typische Fragen, die mittels einer Marktforschung geklärt werden sollen. Um die geplanten Ziele zu erreichen, muss die Maßnahme gut vorbereitet werden. Ein Marktforschungsprojekt läuft in acht Phasen ab. Lesen Sie, was wann passiert und wie Sie sich einbringen können. mehr...

                          Facebook und Co.

                          Wie mit Kritik im Internet umgehen?

                          Oh Schreck! Da haben Sie mit viel Mühe einen Facebook-Auftritt für Ihr Unternehmen auf die Beine gestellt und nun beschwert sich ein Kunde in einem Kommentar über Ihren Service. Wie Ihr Unternehmen nun reagiert, hat großen Einfluss auf das Bild, das sich die Netzöffentlichkeit von Ihnen macht. Die Äußerungen rüde zurückzuweisen, ist der falsche Weg. Im Gegenteil: Wer geschickt vorgeht und sich als offener und lernbereiter Ansprechpartner präsentiert, kann durch seine Reaktion auf Kritik Pluspunkte sammeln. Es gibt daneben aber durchaus Beiträge, bei denen Sie resolut einschreiten sollten. Wissen Sie, was jeweils angebracht ist? Dann versuchen Sie sich doch einmal an unserem » Quiz. mehr...

                          Richtig formulieren

                          Wie Sie gute Texte fürs Internet verfassen

                          Texte, die im Internet veröffentlich werden sollen, stellen besondere Anforderungen an Sie. Denn das, was Sie schreiben, muss nicht nur Ihren Lesern gefallen, sondern auch Google. Wenn die Suchmaschine Ihre Website nicht mag, landen Sie in Ergebnislisten "unter ferner liefen" und können sich die Mühe im Grunde auch sparen. Auch wenn die genauen Algorithmen, nach denen Google bewertet, nicht bekannt sind, lassen sich doch einige Hinweise für gute, also suchmaschinentaugliche Texte geben. Seit einiger Zeit gilt: Qualität zählt auch hier! Welche Faktoren noch für ein gutes Ranking wichtig sind, können Sie anhand unserer Checkliste "Suchmaschinenoptimierung" aus dem Download nachlesen. mehr...

                          Das grüne Produkt

                          Wie umweltfreundlich ist die Verpackung?

                          Erst eine Kunststoffhülle, die in einer Pappschachtel liegt und dann eine Schicht Plastik drum herum? Bei manchen Verpackungen kommt der Umweltschutz zu kurz. Andererseits haben Sie es bestimmt auch schon einmal erlebt, dass eine ungenügende Verpackung auch für Ärger sorgt, dann nämlich, wenn die Ware beschädigt beim Kunden ankommt. Zum Glück gibt es mittlerweile viele Möglichkeiten, einen guten Kompromiss zwischen Umweltschutz und Funktionalität bei der Verpackung zu finden. Wenn Ihr Chef Wert auf eine stärkere ökologische Ausrichtung des Unternehmens legt, können Sie ihm ja einmal die folgenden Vorschläge unterbreiten. mehr...

                          Moderne Korrespondenz

                          Worauf Sie bei Werbebriefen achten sollten

                          Werbebriefe zu verfassen kann richtig Spaß machen. Immerhin lassen sie sprachlich viel mehr Spielraum zu als andere Schreiben und Sie können die Vorteile Ihrer Produkte und Dienstleistungen ins perfekte Licht rücken. Versuchen Sie, sich in den Empfänger des Briefs hineinzuversetzen. Warum sollte er ihn lesen? Welche Vorteile bietet ihm das Schreiben – und auch Ihr Angebot? Wenn Sie aus dieser Warte heraus formulieren, haben Sie die wichtigsten Voraussetzungen für einen effektiven Werbebrief schon geschaffen. Übrigens: Damit Ihre fertigen Briefe auch gut und pünktlich beim Leser ankommen, hilft Ihnen unsere Checkliste "Organisation eines Werbemailings" bei Vorbereitung und Durchführung. mehr...

                        • Pressearbeit / PR

                              © 2000 - 2016 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

                              • Folgen Sie uns auf: